Balkenhol, Stephan

Vita

Deutscher Bildhauer. Stephan Balkenhol wurde am 10. Februar 1957 in Fritzlar geboren. Von 1976 bis 1982 studierte er an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg bei Ulrich Rückriem. 1988/89 lehrte Balkenhol an der Hamburger Kunsthochschule, danach bis 1991 an der Frankfurter Städelschule. Seit 1992 ist Balkenhol Professor an der Akademie der bildenden Künste in Karlsruhe. Seine Skulpturen fertigt Balkenhol aus weichen Holzarten wie Pappel, Douglasie oder Wawa. Sie zeigen häufig Männer, Frauen und Tiere mit ausdruckslosen Gesichtern. Während seine frühen Werke noch nackte Körper zeigen, stellte Balkenhol sie später mit einfacher Kleidung dar – häufig mit weißen T-Shirts, schwarzen Hosen und schlichten Kleidern. Seit Mitte der 1980er Jahre übernimmt Balkenhol Aufträge für Kunst im öffentlichen Raum. So installierte er zwei Skulpturen auf der Londoner Themse: eine platzierte er auf einer Boje, die andere in der Nähe der Blackfriars-Brücke. Seine Werke wurden u.a. im Smithsonian Institution in Washington D.C., USA, im National Museum of Art in Osaka, Japan und im Montreal Museum of Fine Arts ausgestellt. 1990 erhielt er den Bremer Kunstpreis. Balkenhol lebt und arbeitet in Karlsruhe, Berlin und Meisenthal, Lothringen.

1957
Born in Fritzlar/Hessen, Germany
1976 – 1982
Studied at the Academy of Fine Arts in Hamburg, Germany
1983
Karl-Schmidt-Rottluff-Stipendium, Germany
1986
Arbeitsstipendium der Freien und Hansestadt Hamburg, Germany
1989
Förderpreis zum Internationalen Preis des Landes, Baden-Würtemberg, Germany
Lives and works in Karlsruhe, Germany, and Meisenthal, France; Professor at Akademie für Bildende Künste, Karlsruhe

Werke

Mann mit Maske
Technik: Bronzeskulptur, handbemalt
Format: 62,5 x 30 x 30 cm
Auflage: 30
Jahr 2020
signiert, nummeriert und datiert
Preis und Verfügbarkeit auf Anfrage

Einhorn
Technik: Bronzeskulptur, handbemalt
Format: 34,5 x 53 x 21,5 cm
Auflage: 24
Jahr 2020
signiert, nummeriert und datiert
Preis und Verfügbarkeit auf Anfrage