Bill, Max

Vita

22. Dezember 1908
geboren in Winterthur

09. Dezember 1994
gestorben in Berlin

1924-27
Prägend für Bills künstlerische Entwicklung war sein Aufenthalt am Bauhaus

1932-36

Der als Architekt, Maler, Bildhauer, Grafiker und Designer tätige Künstler war Mitglied der Gruppe „Abstraction-Creation“

Preise und Auszeichnungen:

1968 Kunstpreis der Stadt Zürich
1979 Kulturpreis der Stadt Winterthur
1988 Premio Marconi per Arte e Scienzia, Bologna
1989 Piepenbrock- Preis für Plastik, Osnabrück
1990 Helmut-Kraft-Preis für bildende Künste, Stuttgart
1993 Premium Imperiale, Tokyo
2008 Benennung des Max-Bill-Platzes in seiner Heimatgemeinde Moosseedorf

Werke

Olympische München
Technik: Serigraphie
Format: 80 x 58 cm
Auflage: 200
Jahr 1970
handsigniert und nummeriert
Art.-Nr.: BM00001
Preis: € 2.000,00

 

Gegen die Folter
Technik: Serigraphie
Format: 76 x 56 cm
Auflage: 150
Jahr ca. 1993
handsigniert und nummeriert
Art.-Nr.: BM002
Preis: € 2.130,00