Hoeydonck van, Paul

Vita

Paul Van Hoeydonck,

1925
geboren in Antwerpen, Belgien

1945-51
Abschluss in Kunstgeschichte und Archäologie in Antwerpen, Belgium.

Bis heute viele Einzel- und Gruppenausstellungen weltweit.

MAN IN SPACE
Schon seit Beginn der Menschheitsgeschichte übt das Universum eine große Faszination auf uns aus. Galt der Himmel in frühen Kulturen noch als Sitz der Götter, weiteten sich die Grenzen des Weltalls mit den Beobachtungen der Neuzeit in die Unendlichkeit aus. Jahrhunderte der Forschung und Entwicklung führen zum ersten Satelliten Sputnik, dem ersten Menschen im All Juri Gagarin und zur ersten Reise zum Mond mit Neil Armstrong und seinem Team.

In dieser Pionierzeit der bemannten Raumfahrt erhielt der belgische ZERO-Künstler Paul Van Hoeydonck (*1925 Antwerpen) die einmalige Chance, ein Kunstwerk auf den Mond bringen zu lassen. Am 2. August 1971 legte die Besatzung der Apollo 15 den Man on the Moon unweit ihres Landeplatzes ab. Seitdem ist Van Hoeydonck der weltweit einzige mit einem Kunstwerk auf dem Mond vertretene Künstler.

Zum 50. Jubiläumsjahr der Mondlandung stellen wir dieses Kunstwerk von 1971 nun in einer limitierten Edition vor. Erleben Sie den Künstler Paul Van Hoeydonck und Alfred Worden, den ehemaligen Piloten der Apollo-15-Kommando-Kapsel Endeavour, im Gespräch über diese ungewöhnliche Geschichte.

In Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und Gegenwart, veranschaulicht Paul Van Hoeydonck vor allem skulptural, wie er sich das zukünftige Leben vorstellt. Phantastisch verfremdete Puppen und Alltagsgegenstände sind ihm dabei Requisit zur symbolhaften Verschmelzung menschlicher Evolution und Technik. Als die NASA 1969 auf seine Werke aufmerksam wird gelingt dem Künstler ein Schritt, von dem Millionen Menschen nur träumen: die Reise zum Mond, zumindest stellvertretend. Denn mit der Apollo 15 bringt er 1971 eine kleine Skulptur aus Aluminium zu dem weißen Erdtrabanten.

Um problemlos ins All befördert zu werden, muss Paul Van Hoeydoncks Arbeit verschiedene Vorgaben der NASA erfüllen. Sie soll klein sein und leicht, ohne scharfe Kanten und aus einem nicht magnetischen Material gefertigt werden, das sowohl hitzebeständig als auch kälteresistent ist.  Stellvertretend für die gesamte Menschheit soll die Gestalt der Figur außerdem möglichst neutral sein.  Aus all diesen Richtlinien entwickelt der Künstler einen Prototyp mit einer in blauem Acryl eingegossenen, achteinhalb Zentimeter hohen Aluminiumskulptur.

Werke

Skulptur Paul van Hoeydonck, 1971/2018
Edition I

Technik: Aluminium in blauem Acrylglas
Größe: 15 x 6 x 6 cm (H x B x T)
Auflage: 1971 Exemplare
signiert und nummeriert
Preis: € 590,00
Fehldruck in weiß Preis: auf Anfrage

Skulptur Paul van Hoeydonck, 1971/2018
Edition III

Technik: Aluminium
Größe: 180 x 38,5 x 34 cm (H x B x T)
Auflage: 6 Exemplare
signiert und nummeriert
Preis: auf Anfrage

Skulptur Paul van Hoeydonck, 1971/2018
Edition II

Technik: Aluminium
Größe: 40 x 8,6 x 7,8 cm (H x B x T)
Auflage: 35 Exemplare
signiert und nummeriert
Preis: € 12.800,00